Zum Inhalt springen

Geistiger Mittagstisch – Eichstätt im Spannungsfeld von Humanismus, Reformation und Rekatholisierung

14. Juni 2017 Beginn: 12.15 Uhr
Ort: Eichstätt, Dom, Eingang Mortuarium (Residenzplatz)

Im Auge des Sturms: Eichstätt und der Beginn der Reformation
Referentin:   Dr. Claudia Grund, Eichstätt
Gebühr:         2,-- €
Dauer:           ca. 20 Min.
Treffpunkt:    Eichstätt, Dom, Eingang Mortuarium (Residenzplatz)

Am 31. Oktober 2017 jährt sich zum 500. Mal die Veröffentlichung der 95 Thesen des Wittenberger Augustinermönchs Martin Luther. Aus diesem Anlass beschäftigt sich die Reihe des Geistigen Mittagstisches 2017 mit dem zeitlichen Umfeld und den Folgen speziell für das Bistum Eichstätt, das in mehrerlei Hinsicht einen Brennpunkt darstellt.

Die dritte Kurzführung beschäftigt sich mit dem Geschehen direkt nach dem Thesenanschlag, in dem Eichstätt zeitweise Brennpunkt des reformatorischen Diskurses wird. Es ist ein Professor der Universität Ingolstadt, Johannes Eck, der den erbitterten Diskus mit Luther führt und letztendlich den Kirchenbann erwirkt, den wiederum Bischof Gabriel von Eyb als erster deutscher Bischof veröffentlicht.