Zum Inhalt springen

Bischof oder Domkapitel? Wer stiftete das Hochaltar-Retabel des Eichstätter Doms?

25. April 2017 Beginn: 18.30 Uhr
Ort: Eichstätt, Pfarrsaal St. Marien

Vortrag

Referent:       Benno Baumbauer, Leipzig
Ort:                Eichstätt, Pfarrsaal St. Marien
                      Anschließend ca. 19.30 Uhr Besichtigung im Dom

Veranstalter: Eichstätter Diözesangeschichtsverein e.V.

Die Skulpturen des Hochaltar-Retabels des Eichstätter Doms zählen zu den eher wenig beachteten Hauptwerken der spätgotischen Bildschnitzerkunst, obwohl beim Blick auf andere Kathedralen allein schon die Tatsache bemerkenswert ist, dass sie sich überhaupt erhalten haben. Die lebensgroßen Schreinfiguren der Muttergottes und der Bistumspatrone bestechen durch feierliche Statuarik, plastische Wucht, reich zerklüftete Faltenreliefs und monumentale Kopftypen. Erst jüngst wurde erkannt, dass sie in einer äußerst gefragten, doch namentlich nicht sicher zu identifizierenden Nürnberger Werkstatt gefertigt wurden. Doch bleiben weiterhin essentielle Fragen offen: Wann genau entstand das bedeutende Schnitzwerk? Und wer waren seine Auftraggeber: das Domkapitel oder der kunstsinnige Bischof Wilhelm von Reichenau?